Es bleibt spannend: Der vorletzte Bundesliga-Spieltag

06Mai11

Endspurt in der Bundesliga: Nur noch zwei Spieltage, und die Saison 2010/2011 gehört der Geschichte an. Die letzten beiden Saisonspieltage sind traditionell immer besonders spannend, weil alle neun Partien parallel stattfinden – am Samstag um 15:30 Uhr. Da macht es immer besonders viel Spaß, die Sky-Konferenz zu gucken!

Seit dem vergangenen Wochenende steht Borussia Dortmund als Meister fest – ohne Frage völlig verdient und zurecht viel umjubelt. Dass Bayer Leverkusen als Tabellenzweiter direkt in die Champions League einzieht, ist zwar rechnerisch noch nicht ganz sicher, darf aber angesichts von fünf Punkten Vorsprung auf Bayern München als sicher gelten. Die Münchener müssen wohl damit leben, in der nächsten Spielzeit durch die Mühlen der CL-Qualifikation zu müssen – vorausgesetzt, der entthronte Meister verliert den dritten Platz nicht doch noch an Außenseiter Hannover 96. Für die Niedersachsen wäre der Einzug in die Königsklasse die Krönung einer phänomenalen und unvergesslichen Saison. Aber auch, wenn es „nur“ für die Europa League langt, bleibt es für Hannover eine grandiose Spielzeit.

Werfen wir einen Blick in den Tabellenkeller – was kann dort noch passieren? Theoretisch könnte es bis Platz neun hoch noch alle Teams erwischen – sogar 1899 Hoffenheim, das eine schlechte Rückserie gespielt hat. Auch die CL-Helden von Schalke 04 sind noch nicht völlig gerettet, haben aber ebenso 40 Punkte auf dem Konto und somit sechs Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Das selbe gilt für den 1. FC Kaiserslautern: Der Aufsteiger aus der Pfalz hat sich in den letzten Spielen mit beeindruckenden kämpferischen Leistungen selbst aus dem Sumpf gezogen. Das Team von Marco Kurz braucht nur noch einen Zähler, dann ist der Klassererhalt gesichert.

Kaiserslauterns Gegner, der VfL Wolfsburg, steckte bis vor kurzem auch noch mitten im Abstiegskampf, doch durch zuletzt zwei Siege in Serie keimt nun wieder Hoffnung beim Meister 2009. Mit einem Sieg gegen Lautern wäre der Klassenerhalt wohl fix. Immerhin konnte Wolfsburg die Frankfurter Eintracht auf den Relegationsplatz verdrängen, für die es langsam düster aussieht. Am letzten Spieltag geht es gegen Meister Dortmund, zuvor muss gegen die wiedererstarkten Kölner unbedingt ein Sieg her.

Und sonst? Der FC St. Pauli ist wohl nicht mehr zu retten – und ob Borussia Mönchengladbach das Schicksal wirklich wenden konnte, muss sich auch noch zeigen. Sicher ist nur eines: Es bleibt spannend. Die Bundesliga gibt erst dann Ruhe, wenn in einer Woche letztmals in dieser Saison abgepfiffen wurde.

Alle Spiele des 33. Spieltags im Überblick:

FC St. Pauli – Bayern München
Werder Bremen – Borussia Dortmund
Bayer Leverkusen – Hamburger SV
FC Schalke 04 – FSV Mainz 05
1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim
Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln
Borussia Mönchengladbach – SC Freiburg
VfB Stuttgart – Hannover 96
VfL Wolfsburg – 1. FC Kaiserslautern

Advertisements


No Responses Yet to “Es bleibt spannend: Der vorletzte Bundesliga-Spieltag”

  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: