5. Spieltag: Mainz siegt weiter, Bayern lebt noch

22Sep10

Der FC Bayern München berappelt sich, Werder Bremen steckt in einer tiefen Krise und der FSV Mainz 05 stürmt weiterhin unbekümmert durch die Liga. So kann man die gestrigen drei Partien zusammenfassen, die Teil eins der „Englischen Woche“ in der Bundesliga bildeten. Durch einen 2:1-Sieg in letzter Minute bei der bisher so starken TSG Hoffenheim konnte der deutsche Meister Bayern München seine Tor- und Siegflaute beenden. Werder Bremen hingegen ließ sich von Hannover 96 mit 1:4 abschießen und stürzt im freien Fall in den Tabellenkeller. Und Mainz schließlich gelang durch einen verdienten 2:0-Erfolg gegen Köln der fünfte Sieg im fünften Spiel. Aber der Reihe nach.

Bei der Partie in Hoffenheim merkte man den Gastgebern an, dass ihr starker Auftakt in die Saison (10 Punkte aus den ersten vier Spielen) ihnen Selbstvertrauen verliehen hatte. Gegen den Rekordmeister aus München lag das Team von Ralf Rangnick bereits nach 36 Sekunden in Führung. Torjäger Vedad Ibisevic hatte einen schweren Stellungsfehler von Diego Contento ausgenutzt und die Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim zum Kochen gebracht. Die Bayern präsentierten sich denn auch in Hälfte eins etwas ratlos und teilweise fast schon verzweifelt. Der einzige Schuss auf das Hoffenheimer Tor kam vom unauffälligen Toni Kroos, während sich Superstar Franck Ribéry ständig in Zweikämpfen aufarbeitete und auch so gut wie keine Wirkung entfalten konnte. Schließlich konnten die Münchener gar froh sein, dass es nur 0:1 stand, denn kurz vor der Pause klatschte ein wunderbarer Freistoß von Sejad Salihovic nur an den Pfosten.

In der Halbzeit muss es aber ein ordentliches Donnerwetter von Trainer Louis van Gaal gegeben haben, denn die Bayern kamen fast wie ausgewechselt aus der Kabine. Sie agierten wesentlich druckvoller, und ließen den in der ersten Hälfte noch so starken Hoffenheimern nur noch wenig Luft zum Atmen. Ribéry wirkte weitaus zielstrebiger in seinen Aktionen, und so war es auch der Franzose, der in der 61. Minute den Ausgleich einleitete. Seinen Schuss vom Strafraumeck ließ Torwart Daniel Haas seitlich abprallen, von wo aus Thomas Müller zum 1:1 ins leere Tor einschob. Allerdings verletzte sich Ribéry bei der Aktion und musste mit einer schweren Sprunggelenksverletzung raus. Damit verlieren die Bayern nach Arjen Robben bereits den zweiten Topstar in der Offensive.
Trotz des Ausfalls ihres Mittelfeldmotors gaben die Bayern weiter Gas. Bis auf gelegentliche Konterattacken hatte Hoffenheim nichts mehr entgegen zu setzen. In der Nachspielzeit war es schließlich Abwehrrecke Daniel van Buyten, der aus abseitsverdächtiger Position den Siegtreffer markierte, der insgesamt gesehen verdient ist.

Für Bayern war es der zweite Sieg im fünften Spiel. Mainz kann da schon drei Erfolge mehr aufweisen. Durch zwei Treffer des eingewechselten Jungstars Lewis Holtby verteidigte die junge, sympathische Mannschaft des ebenfalls jungen und sympathischen Trainers Thomas Tuchel die Tabellenführung, die sie sich am Wochenende zuvor überraschend geholt hatte. Der Sieg war hochverdient. Gegen schwache Kölner hatte alleine Stürmer Adam Szalai die Partie vorzeitig entscheiden können. In der derzeitigen Form ist Mainz auch am kommenden Wochenende bei der schweren Auswärtspartie in München nicht chancenlos. Ein Sensationsteam verzaubert die Liga.

Auch für Hannover 96 läuft es in dieser Spielzeit wesentlich besser als erwartet. Dem Team von Mirko Slomka wurde vor der Saison wenig bis gar nichts zugetraut, und jetzt feierten die Niedersachsen mit einem spektakulären 4:1 gegen Bremen schon den dritten Sieg im fünften Spiel. Ein Eigentor von Bremens Clemens Fritz ebnete früh den Weg für Hannover, obwohl Routinier Torsten Frings durch einen Elfmetertreffer noch vor der Pause ausgleichen konnte. Nach dem Seitenwechsel nutzte Hannover clever die haarsträubenden Fehler in Bremens Abwehr und kam durch Treffer von Didier Ya Konan, dem Ex-Bremer Christian Schulz und Mohammed Abdellaoue zum überraschend hohen Sieg. Für Bremen läuft es derzeit gar nicht. Zum zweiten Mal in Folge musste das Thomas Schaafs Mannschaft eine empfindliche und hochverdiente Pleite einstecken.

Heute abend folgen um 20 Uhr die restlichen sechs Paarungen des zweiten Spieltags, darunter Hamburger SV – VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund – 1. Fc Kaiserslautern und SC Freiburg – Schalke 04.

Advertisements


No Responses Yet to “5. Spieltag: Mainz siegt weiter, Bayern lebt noch”

  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: