4. Spieltag: Die Bundesliga, wie sie singt und lacht!

20Sep10

Das einzig berechenbare an der diesjährigen Bundesligasaison bleibt ihre Unberechenbarkeit. Weiterhin kann in Deutschlands Eliteliga jeder jeden schlagen, und die Kleinen schlagen den Großen weiterhin ein Schnippchen. Nachdem Hoffenheim die ersten drei Spieltage auf dem Gipfel der Tabelle thronte, übernahm nun erstmals in der Vereinsgeschichte der FSV Mainz 05 die Spitze. Die Bundesliga, wie sie singt und lacht!

Durch einen überraschend ungefährdeten und souveränen 2:0-Sieg bei Werder Bremen und damit den vierten Erfolg im vierten Spiel schob sich die Truppe des jungen Trainers Thomas Tuchel auf Platz 1. Zwei perfekt herausgespielte Kontertore in der zweiten Hälfte durch Marcel Risse und Jungstar André Schürrle sorgten für den nie gefährdeten Sieg gegen extrem schwache und lustlos wirkende Bremer.

Der bisherige Tabellenführer Hoffenheim kam auf dem Kaiserslauterer Betzenberg über ein 2:2 nicht hinaus. Trotzdem können sich die Hoffenheimer mit nun 10 Punkten aus 4 Spielen weiterhin über eine gelungene Saison freuen wie die Aufsteiger aus Kaiserslautern.

Die Kleinen trumpfen also weiter auf. Aber was machen eigentlich die „Großen“? Nun, Bayern München vegetiert weiterhin im Mittelfeld der Tabelle dahin. Zum zweiten Mal in Folge kam der Meister zuhause nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Der Abwehrriegel des 1. FC Köln war beileibe nicht unüberwindbar, doch den Bayern-Stürmern mangelt es momentan ganz einfach an Selbstvertrauen vor des Gegners Tor. Die bisherige Bayern-Bilanz in der Liga ist dann auch eher dürftig: Ein Sieg, zwei Unentschieden, eine Niederlage, ganze zwei Treffer in vier Spielen.

Bei einem anderen vermeintlichen Meisterschaftsfavoriten brennt dagegen richtig der Baum. Der FC Schalke 04 verlor das berüchtigte Revierderby gegen Borussia Dortmund mit 1:3 und ziert nach vier Niederlagen nun ganz alleine das Tabellenende. Mutlos, zaghaft, unbeherrscht, so präsentierte sich das Team von Felix Magath gegen den alten Rivalen. Die Borussia ist in der Liga gewissermaßen das „Team der Stunde“ und spielt neben Mainz den besten Fußball. Gegen Schalke erwies sich zum wiederholten Mal der junge Japaner Shinji Kagawa als Mann des Spiels. Zwei Tore erzielte der spritzige Asiate, eins davon äußerst sehenswert. Für Schalke traf erstmals Millionen-Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar.

Zwei andere Sorgenkinder hingegen konnten sich am vergangenen Wochenende von ihrem Frust befreien. Der VfL Wolfsburg gewann souverän mit 2:0 gegen Hannover 96, und der VfB Stuttgart zerlegte eine bemitleidenswerte Borussia Mönchengladbach gar mit 7:0. Gnadenlos nutzte die Mannschaft von Christian Gross die katastrophalen Abwehrschwächen der Gäste aus. Vor allem der zuletzt arg kritisierte russische Strümer Pavel Pogrebnyak zeigte mit drei Toren erstmals seine ganze Klasse.

Weitere Randnotizen des Spieltags: Der SC Freiburg setzt seinen Höhenflug in der Liga fort. Das 1:0 bei Eintracht Frankfurt war der dritte Sieg in Folge. Das Hamburger Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV geriet weitaus weniger aufregend als erwartet. Schiedlich-friedlich und leistungsgerecht trennten sich die beiden Teams mit 1:1. Was natürlich nicht einige Vollidioten aus beiden Fanlagern davon abhielt, sich gegenseitig zu verprügeln und in der Hamburger Innenstadt ein Chaos anzurichten.

Der nächste Bundesliga-Spieltag findet übrigens schon am Dienstag/Mittwoch statt. Früher gehörten die „Englischen Wochen“ immer mit zu den aufregendsten Spieltagen. Wäre ja gelacht, wenn es in dieser spektakulären Bundesliga-Saison anders käme.

Die Ergebnisse des vierten Bundesliga-Spieltags:

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 0:1

FC Bayern München – 1. FC Köln 0:0

VfB Stuttgart – Borussia M’Gladbach 7:0

VfL Wolfsburg – Hannover 96 2:0

1. FC Kaiserslautern – TSG Hoffenheim 2:2

SV Werder Bremen – FSV Mainz 05 0:2

FC St. Pauli – Hamburger SV 1:1

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 1:3

Bayer Leverkusen – 1. FC Nürnberg 0:0

Advertisements


2 Responses to “4. Spieltag: Die Bundesliga, wie sie singt und lacht!”

  1. 1 Dominik

    Kagawa yeah!!!

  2. Mal schauen, wie sich der gute heute Abend gegen Lautern präsentiert …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: