EM-Qualifikation: Deutschland startet souverän, Frankreich blamiert sich

06Sep10

Zugegeben, das nackte Ergebnis mag sich nicht beeindruckend anhören, doch in der Tat hat sich die deutsche Nationalelf im ersten Pflichtspiel nach der WM sehr gut aus der Affäre gezogen. Am Freitagabend musste Joachim Löws fast ausschließlich aus WM-Helden bestehendes Team einige brenzlige Situationen überstehen, bekam die gefährlichen und spielfreudigen Belgier aber schließlich doch noch in den Griff. Mit dem 1:0-Sieg, den Miroslav Klose in der 50. Spielminute sicher stellte, hat die DFB-Elf einen guten Start in die Qualifikation zur EM 2010 hingelegt. Diese Leistung gilt es nun im zweiten Gruppenspiel gegen Aserbaidschan am morgigen Dienstag zu bestätigen.

Belgien verlangte vor allem zu Beginn der deutschen Abwehr einiges ab. Vor allem die Offensivspieler Fellaini und Lukaku erwiesen sich als ständige Gefahrenherde und zwangen Manuel Neuer im deutschen Tor zu der ein oder anderen Parade. Erst Mitte der ersten Hälfte fand Löws Team selber ins Spiel und ließ bei einigen Kombinationen sogar die Spielfreude aufblitzen, die bei der WM so für Begeisterung gesorgt hatte. Mesut Özil ließ in der 19. Minute eine hochkarätige Chance liegen, als er nach feiner Vorarbeit von Thomas Müller freistehend übers Tor schoß.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit dann die entscheidende Szene des Spiels: Schweinsteiger erkämpfte sich am belgischen Strafraum den Ball, passte zu Müller, der wiederum mit toller Übersicht seinem Bayern-Teamkameraden Klose in den Lauf legte. Der hatte keine Probleme, an Torhüter Bailly vorbei den Siegtreffer zu markieren. Zwar versuchte Belgien noch einmal alles und hatte durchaus noch Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, doch insgesamt war der deutsche Sieg in einer interessanten Partie verdient.

Nun also gegen Aserbaidschan, die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Berti Vogts. Gegen diesen Gegner musste die DFB-Elf bereits in der Quali für die WM 2010 ran und gewann zweimal souverän. Doch unterschätzen wird den Gegner niemand, dafür wird Löw sorgen. Am morgigen Abend wird der Bundestrainer aber umstellen müssen. Außenverteidiger Marcell Jansen verletzte sich und kann nicht spielen.

Abseits des deutschen Ergebnisses bot der erste Spieltag der EM-Quali die ein oder andere Überraschung. Allen voran das Ergebnis der Franzosen, die nach der katastrophal verlaufenen WM den kompletten Neuanfang wagen wollen. Das erste Pflichtspiel des neuen Nationaltrainers Laurent Blanc endete aber im Fiasko. Die „Equipe tricolore“ unterlag zuhause Weißrussland mit 0:1. Rumänien kam, ebenfalls zuhause, über ein 1:1 gegen Albanien nicht hinaus. Portugal traf zwar gegen Zypern viermal ins Tor, offenbarte aber auch eklatante Abwehrschwächen und musste ebenso viele Gegentore hinnehmen – 4:4 hieß es am Ende in einem spektakulären Match. Morgen geht es weiter mit einigen interessanten Partien am zweiten Spieltag.

Advertisements


No Responses Yet to “EM-Qualifikation: Deutschland startet souverän, Frankreich blamiert sich”

  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: